Seit 20 Jahren on Tour und immer wieder Garant für erlebnisreiche Sporttage

Die Sportabzeichen-Tour feiert im Jahr 2024 Jubiläum - vierter Tourstopp am 28. Juni in Geesthacht.

Foto: DOSB / Cem Kazma
Foto: DOSB / Cem Kazma

Bereits seit 20 Jahren ist sie jährlich im Frühsommer deutlich zu spüren: die Vorfreude auf die ganz besondere Atmosphäre während der Tourstopps der Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Rund 1.200 Schüler*innen mit und ohne Behin-derung aus dem schleswig-holsteinischen Geesthacht und Umgebung fiebern seit Wochen dem 28. Juni entgegen, wenn es um 8.00 Uhr in Kooperation mit dem Landessportverband Schleswig-Holstein und dem Kreissportverband Herzogtum Lauenburg endlich wieder losgeht – am Elbstrand, Menzer-Werft-Platz, Werftstraße in Geesthacht.

Auch drei großartige Sportler freuen sich auf diesen Tourstopp: Der ehemalige Zehnkämpfer und Olympiazweite von Atlanta, Frank Busemann, kommt als Sportbotschafter für kinder Joy of Moving nach Schleswig-Holstein. Begleitet wird er von Gerd Schönfelder, 16-facher Paralympics-Sieger im alpinen Skisport und Sportbotschafter der Sparkassen-Finanzgruppe sowie von Mathias Mester, Para Leichtathlet der Wurfdisziplinen, unter anderem siebenfacher Welt- und vierfacher Europameister, der den Tourstopp als Sportbotschafter für Ernsting’s family begleitet. Die drei Unternehmen bilden den Kreis der Nationalen Förderer des Deutschen Sportabzeichens.

Alle drei Sportler freuen sich auf die vielen Mädchen und Jungen in Geesthacht. Am Elbstrand geben sie wertvolle Tipps für die einzelnen Sportabzeichen-Disziplinen und feuern die Schüler*innen bei ihren sportlichen Herausforderungen an.

Ein abwechslungsreiches Programm mit sportlichen Herausforderungen…

DOSB-Moderator Andree Pfitzner führt auf unterhaltsame Art durch den Sporttag und sorgt dafür, dass alle den Überblick behalten. Unterstützt wird er von Co-Moderator und Schauspieler Oliver Hörner, der im lauenburgischen Schwarzenbek zuhause ist und für das lokale Organisationsteam rund um den Landessportbund Schleswig-Holstein und den Kreissportverband Herzogtum Lauenburg auf der Bühne steht.

Als Ehrengäste haben unter anderen Michaela Röhrbein, DOSB-Vorstand Sportentwicklung, Christoph Mager, Landrat des Kreises Herzogtum Lauenburg, Olaf Schulze, Bürgermeister von Geesthacht, Hans-Jakob Tiessen, Präsident des LSV Schleswig-Holstein sowie Carsten Engelbrecht, 1. Vorsitzender des KSV Herzogtum Lauenburg zugesagt – und natürlich Trimmy, das Maskottchen des DOSB.

Nach dem Start des Sporttages am Elbstrand um 8.00 Uhr und dem gemeinsamen Aufwärmen geht es für die Kinder der angemeldeten Schulen, Kitas und Werkstätten an die Stationen der einzelnen Disziplinen des Deutschen Sportabzeichens. Gegen 10.30 Uhr begrüßen Hans-Jakob Tiessen, der Präsident des LSV Schleswig-Holstein und Carsten Engelbrecht, der 1. Vorsitzende des KSV Herzogtum Lauenburg die Ehrengäste, die sich nach einem Rundgang über das Gelände gleich ihrer ersten sportlichen Herausforderung stellen können: Um 11.15 Uhr steigt der Promi-Sprint über 50 Meter. Danach geht es gegen 11:30 zur Autogrammstunde mit den Sportbotschaftern der Nationalen Förderer. Und im Anschluss warten weitere sportliche Attraktionen wie Seilspringen, Standweitsprung und Weitsprung. Ab 14 bis ca. 17 Uhr steht das Gelände dann allen Familien, Vereinen, Unternehmen, Teams und sonstigen Sportbegeisterten mit und ohne Behinderung zur Verfügung, um die verschiedenen Sportabzeichen-Disziplinen auszuprobieren oder gleich abzulegen – kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung.

…und ein attraktives Rahmenprogramm sorgen für einen unvergesslichen Sporttag

Selbstverständlich kommt bei der Sportabzeichen-Tour auch der Spaß nicht zu kurz: Den ganzen Tag über laden Mitmachangebote wie das Reaktionsboard und die Wurfwand der Sparkassen-Finanzgruppe, der Ernsting's family Familien-Parcours mit Sackhüpfen oder Hula Hoop, der „Fit & Fun“-Bus und das „Zwergenhaus“ der Sportjugend Schleswig-Holstein zur sportlichen Betätigung ein. Die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg ist mit ihrem „Frisbee-Schwein“ ebenso vertreten wie der LSV Schleswig-Holstein und seine Förderer mit zahlreichen Spielmodulen und Vereinsaktivitäten. Auch ein inklusiver Klassen- und Vereinswettbewerb sind für den Nachmittag vorgesehen, unterstützt von „Aktion Mensch“. Und schließlich besteht für die ganz Kleinen die Möglichkeit, das Mini-Sportabzeichen abzulegen. Für die, die bei ihren sportlichen Betätigungen Durst bekommen, hält die Wasserbar der Sparkasse eine Erfrischung bereit.

Als Erinnerung an den Tourstopp in Geesthacht können sich die Schüler*innen kostenfrei Fotos von ihren Sportabzeichen-Prüfungen an der Fotostation von kinder Joy of Moving abholen, die Profifotograf*innen im Lauf des Vormittags von ihnen gemacht haben.

Für die Sportabzeichen-Tour 2024 stehen nach dem Stopp in Geesthacht noch sechs weitere Tourstopps auf dem Programm: Über Berlin (7./8.7.) geht es nach Anklam in Mecklenburg-Vorpommern (10.7.). Nach einer kurzen Sommerpause sind dann die Nordseeinsel Langeoog (27.8.), Lutherstadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt (4.9.) und Kamenz in Sachsen (6.9.) die nächsten Ziele, bevor die Sportabzeichen-Tour 2024 am 10./11. September in Brandenburg an der Havel ihr Finale erlebt.

(Quelle: DOSB)


  • Foto: DOSB / Cem Kazma
    Foto: DOSB / Cem Kazma